Digital Life
03.08.2018

Netflix macht Bella Ciao zum Sommerhit des Jahres

Eine Remix-Version eines alten Protest- und Partisanenlieds wird dank einer Netflix-Serie zum YouTube-Hit und Chart-Erfolg.

Auf YouTube hat die Remix-Version „ Bella Ciao“ von El Profesor (Hugel Remix), die bei Kontor Records erschienen ist, bereits über 22 Millionen Aufrufe. Der Song wurde von der GfK damit zum „ Sommerhit des Jahres“ erklärt, auch weil er in den offiziellen deutschen Charts seit zehn Wochen mitmischt. Aktuell steht der Remix an zweiter Stelle, wie GfK Entertainment, das im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie die Charts ermittelt, in einer Aussendung mitteilt. Laut Austrian Charts ist die Remix-Version von "Bella Ciao" derzeit in Östereich sogar an der ersten Stelle der Top 40.

Netflix-Serie

Bekannt wurde das Lied durch die spanische Netflix-Serie „Haus des Geldes“ (Originaltitel: „La casa de papel“), bei der es der Charakter El Profesor es vorsingt. In der Serie wird es zur Hymne der Einbrecher, nachdem die neun Räuber die spanische Banknotendruckerei überfallen. Netflix selbst hat die Melodie getwittert und es als Soundtrack für den deutschen Trailer zur Serie verwendet. Die Serie soll abseits von englischsprachigen Inhalten derzeit zu den beliebtesten Netflix-Serien zählen.

Protest- und Widerstandssong

Doch das Original ist bereits sehr viel älter und hat einen politischen Hintergrund. Ursprünglich wurde es bereits Anfang des 20. Jahrhunderts in den norditalienischen Reisfeldern von Arbeiterinnen gesungen, die damit gegen die unmenschlichen Arbeitsbedingungen ankämpften. Die Arbeiterinnen durften während ihrer Tätigkeit am Reisfeld nicht sprechen, also haben sie gesungen.

Später wurde „ Bella Ciao“ zum Kampflied der italienischen Partisanen im zweiten Weltkrieg. Es wurde im Kampf gegen die italienischen Faschisten und die deutschen Nazis und später dann von der Arbeiterbewegung und zahlreichen linken Demonstrationen auf Veranstaltungen und Demonstrationen gesungen. " Partisanen, kommt, nehmt mich mit euch, Partisanen, kommt, nehmt mich mit euch, denn ich spüre, ich muss sterben", heißt es unter anderem im Text des Songs.

Der Song wurde in der Vergangenheit bereits von den „Toten Hosen“ gecovert und er wurde Tausende Male in ganz Europa bei Veranstaltungen gegen Rechtsextremismus eingesetzt. Gecovert wurde er unter anderem auch von Popmusiker Mike Singer, den Musketier-Rockern dArtagnan, Schlagersänger Ikke Hüftgold, den Rappern Juri, Sun Diego & Scenzah sowie Frankreichs Superstar Maître Gims. Auch Konstantin Wecker spielte den Song auf seinen Konzerten.

"Urlaubsstimmung"

Für die GfK bringe „der Song alles mit, was einen waschechten Sommerhit auszeichnet: Er hat eine eingängige Melodie und verbreitet Urlaubsstimmung.“ Statt Widerstandskampf verbinden damit jetzt also viele Menschen, die ihn zum ersten Mal hören, Urlaubsfeeling, Sommer und Sonnenschein.

Doch nicht so in Italien selbst, wo er seinen Ursprung hat: Dort stimmten Passagiere im Bus zu einem Flugzeug kürzlich aus Protest gegen die Politik Matteo Salvinis das Widerstandslied an, als dieser ins Flugzeug steigen wollte. Wenige Tage zuvor hatte Salvini die Rassentrennung in Eisenbahnwagen sowie die Registrierung von Roma-Angehörigen gefordert.