Digital Life
05.12.2018

Netflix zahlt 100 Millionen Dollar für TV-Serie Friends

Die Streaming-Plattform hat sich mit WarnerMedia über die Zukunft der Kultserie geeinigt.

Der TV-Klassiker "Friends" wird auch künftig über Netflix zu sehen sein. Die Rechte ließ sich der Streaming-Dienst aber viel kosten. 100 Millionen Dollar muss Netflix für das kommende Jahr an Lizenzgebühren an WarnerMedia zahlen, wie die New York Times aus Insiderkreisen erfahren hat. Das ist eine empfindliche Verteuerung. Bisher kosteten die Rechte etwa 30 Millionen Dollar pro Jahr.

Kampf um TV- und Filmrechte

Dass sich Netflix dennoch entschieden hat, den saftigen Aufpreis zu zahlen, zeigt, wie heiß umkämpft der Streaming-Markt ist. Inhalte, mit denen man das Publikum bei Laune halten kann, sind heiß begehrt. Netflix und Amazon müssen sich auf neue Konkurrenz einstellen. So will Walt Disney in Kürze mit einem eigenen Streaming-Service antreten. Da Disney die Rechte über das Marvel-Universum, aber etwa auch die Star-Wars-Franchise hat, könnten die Filme und TV-Serien aus diesen Universen künftig ganz von Netflix verschwinden.

Wohl auch deshalb gab Netflix zuletzt überraschend das Aus der Marvel-Serie Daredevil bekannt und schockte damit nicht nur die vielen Fans, sondern auch das gesamte Produzententeam und die Schauspieler. Niemand hatte mit der Einstellung der Serie gerechnet, zumal die Quoten gut und die Bewertung der Serie durch das Stammpublikum, aber auch TV-Kritiker hervorragend war.