© Lightyear

Digital Life
05/15/2019

Niederländer bauen E-Auto mit Solarzellen und 800 km Reichweite

Das Start-up Lightyear entwickelt ein Elektroauto, das nur selten aufgeladen werden muss. 2020 soll es auf den Markt kommen.

Das Elektroauto Lightyear One wird in etwa aussehen, wie eine Mischung aus Tesla Model S und Audi A7. Laut Plan muss es aber wesentlich seltener aufgeladen bzw. betankt werden. Das niederländische Start-up Lightyear verspricht 800 Kilometer Reichweite. Der Schlüssel dazu sind Solarzellen, wie Golem berichtet.

Sie sollen es vor allem im Sommer ermöglichen, teilweise monatelang keine Ladestation aufsuchen zu müssen. Zur heißen Jahreszeit profitieren Besitzer auch von einer tagsüber permanent laufenden Klimaanlage, die rein durch Solarenergie angetrieben wird und den Fahrzeuginnenraum kühl hält.

Effizienz statt Sprintstärke

Angetrieben wird Lightyear One von vier Radnabenmotoren, die zusammen 100 Kilowatt Leistung (136 PS) erzeugen. Die Spitzengeschwindigkeit wird bei 150 km/h liegen. Die Beschleunigung von Null auf 100 km/h wird rund acht Sekunden dauern. Mit den oben genannten Konkurrenten wird das Elektroauto insofern nicht mithalten können, aber bei dem Projekt steht die Energieeffizienz im Vordergrund.

lightyear_one_right.jpg

Ein Lichtjahr

Lightyear wurde 2016 von mehreren früheren Mitarbeitern des Solar Team Eindhoven gegründet. Bevor sie ihr eigenes Projekt starteten, bastelten die Gründer mehrere Jahre lang an Solarfahrzeugen und gewannen damit einige internationale Wettkämpfe und Innovationspreise. Mit ihrem eigenen Unternehmen wollen die Gründer das ambitionierte Ziel erreichen, die gesamte Automobilwelt umzukrempeln. Während heute durch fossile Antriebe mehr als 9,46 Billionen Kilometer (= ein Lichtjahr) pro Jahr zurückgelegt werden, soll die Zukunft elektrifiziert sein.

Marktstart 2020

Das erste Fahrzeug der Firma, der Lightyear One, ist auf größtmögliche Energieeffizienz getrimmt. Besonders wenig Luftwiederstand wird unter anderem dadurch erreicht, dass auf Seitenspiegel verzichtet wird. Stattdessen gibt es nach hinten gerichtete Kameras. Die Motoren sind angeblich so effizient, dass sie nur 10,3 Kilowattstunden Strom auf 100 Kilometer verbrauchen. Im Sommer 2019 will Lightyear den ersten fertigen Prototypen des Lightyear One präsentieren. Die ersten Fahrzeuge sollen 2020 ausgeliefert werden. Im November 2018 berichtete das Unternehmen davon, schon 50 Vorbestellungen erhalten zu haben.

An Elektroautos mit Solarzellen arbeiten unterdessen auch andere Unternehmen. Das Projekt Sion des Münchener Start-ups Sono Motors kann mehr als 10.000 Reservierungen vorweisen.