Digital Life
03/22/2019

Norwegen lässt Elektro-Taxis drahtlos laden

Taxi-Fahrer in Oslo können ihre Elektro-Autos künftig beim Warten auf Kunden laden.

Elektro-Taxis in Oslo werden künftig drahtlos geladen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Die norwegische Hauptstadt hofft, dass dadurch mehr Taxi-Unternehmer Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotor einsetzen. Die Infrastruktur wird vom finnischen Energiekonzern Fortum aufgebaut. Dieser will Ladeplatten auf Parkplätzen installieren, die bis zu 75 Kilowatt Leistung liefern sollen. Angaben zu Spannung und Ladestrom macht man nicht, laut Fortum soll jedoch „drahtloses Schnellladen“ möglich sein.

Taxis, die die drahtlose Ladestation nutzen wollen, benötigen ein eigenes Gerät, um den Strom empfangen zu können. „Für einen Taxi-Fahrer ist Zeit gleichbedeutend mit Geld“, so Ole Gudbrann Hempel, verantwortlich für Fortums E-Ladenetzwerk in Norwegen. Taxi-Fahrer können so beispielsweise ihr Fahrzeug auch laden, wenn sie am Taxi-Stand auf Kunden warten und sich in der Schlange langsam voran bewegen.

Vorreiter Norwegen

Vorerst sei lediglich bekannt, dass drahtlose Ladestationen am Osloer Hauptbahnhof installiert werden sollen. Bei Erfolg könnte das Experiment ausgedehnt werden. Ab 2023 müssen alle Taxis in Oslo schadstofffrei sein, bis 2025 soll das auf alle Neufahrzeuge in Norwegen zutreffen. In Österreich peilt man, ähnlich wie in Großbritannien und Frankreich, dieses Ziel für 2030 an.

Norwegen könnte dieses ehrgeizige Ziel durchaus erreichen, auch dank starker staatlicher Anreize. Das Land ist der derzeit größte Absatzmarkt für Elektroautos in Europa. Allein 2018 wurden 46.163 Elektroautos im Fünf-Millionen-Einwohner-Staat verkauft, mehr als in Deutschland (36.216 Fahrzeuge) und Frankreich (31.095 Fahrzeuge).