Digital Life
20.04.2015

Norwegen schaltet 2017 als erstes Land UKW-Radio ab

Norwegen stellt in zwei Jahren den UKW-Rundfunk komplett ein und setzt auf das Digitalradio DAB. In Österreich ist ein Ende vorerst nicht absehbar.

Der norwegische Kulturminister kündigte vergangene Woche das Ende des UKW-Rundfunks an. Norwegen wird 2017 als erstes Land den UKW-Rundfunk komplett einstellen. Die Abschaltung wird in mehreren Phasen von Jänner bis Dezember durchlaufen. UKW soll durch den digitalen Übertragungsstandard DAB abgelöst werden, der bereits in zahlreichen anderen Staaten zum Einsatz kommt. In Österreich endete der Probebetrieb bereits 2008, in den kommenden Monaten soll DAB+ in Wien getestet werden. Ein Ende für UKW-Radio ist in Österreich noch nicht absehbar.

Seit 1995 Digitalradio

In Norwegen wurde die Basis für Digitalradio bereits früh gelegt. Seit 1995 ist DAB verfügbar, heute wird Digitalradio von 56 Prozent aller Radiohörer genutzt. Auf Straßen ist die Abdeckung für DAB zudem besser als bei UKW-Radio. Durch den Wechsel soll es auch mehr Programmvielfalt geben. Statt fünf werden künftig 22 Sender bundesweit ausgestrahlt.