© dpa, Marcel Kusch

Digital Life

Norwegens Olympiateam hat wegen Google Translate zu viele Eier

Um die 109 olympischen Athleten ihres Teams während der heute beginnenden Olympischen Spiele im südkoreanischen Pyeongchang bekochen zu können, bestellten die Köche des norwegischen Olympiateams bei einem koreanischen Lieferanten 1500 Eier. Geliefert wurden allerdings 15.000. Die Köche machen dafür den Google-Dienst Translate verantwortlich, den sie zur Übersetzung ihrer Bestellung nutzten, wie sie auch in einem Tweet mitteilten:

Dass die norwegischen Athleten die nächsten drei Wochen dennoch nicht nur Eierspeise essen müssen, verdanken sie dem Lieferanten, der die überschüssigen 13.500 Eier kulant zurücknahm. Google wollte auf Anfrage von The Register den Übersetzungsfehler nicht kommentieren.

Der Tweet der norwegischen Olympia-Köche wird von Google Translate übrigens wie folgt übersetzt: „Das OL-Lager bestellte 1500 Eier durch die Übersetzung durch Google Translate. Aber es war falsch. 15.000 wurde an die Tür geliefert. Wir wünschen viel Glück und hoffen, dass die norwegischen goldenen Hoffnungen glücklich sind - sehr glücklich - in Eiern“

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare