Digital Life
12.09.2018

Österreichs Twitterer feiern bestandenen Nachzipf von 16-Jährigem

Der Vorarlberger Schüler Maximilian Werner hat seine Latein-Nachprüfung bestanden und lässt damit die heimische Twitteria jubeln. Auch der Bundespräsident gratuliert.

Austro-Twitter dürfe nun explodieren, teilte Maximilian Werner am Dienstagnachmittag auf Twitter mit. Er habe seinen „gottverdammten Nachzapf gepackt“.

Auf die Nachricht dürften tatsächlich viele Nutzer des Kurznachrichtendienstes gewartet haben. Denn bereits zuvor wurde dem Feldkircher Schüler unter dem Hashtag #VeniVidiMaxi mit Tweets Mut gemacht.

Ein Nutzer kündigte sogar an, seinen Sohn, der im Februar zur Welt komme, den Namen Maximilian geben zu wollen, sollte die Nachprüfung bestanden werden.

Andere zweifelten aufgrund des Hypes daran, dass es Maximilian Werner tatsächlich gibt.Der Schüler schaffte es schließlich auch in die ZiB 2. Schließlich gab es auch Gratulationen von höchster Stelle. Bundespräsident Alexander Van der Bellen stellte sich auf Twitter ebenfalls mit Glückwünschen ein:

Dem wollen wir nicht nachstehen und wünschen ebenfalls alles Gute.