Die 737 Max-Maschinen müssen am Boden bleiben

© REUTERS / HANDOUT

Digital Life
06/13/2019

Passagiere wollen nicht mehr mit Boeing 737 Max fliegen

Laut einer Umfrage wollen Reisende auch dann nicht mit dem Flugzeug abheben, wenn alle Probleme behoben sind.

Die Boeing 737 Max war der Hoffnungsträger des US-Flugzeugbauers. Doch das Mittelstreckenflugzeug entwickelt sich zunehmend zum Desaster für Boeing. Eine aktuelle Umfrage unter 2000 Flugreisenden hat nun ergeben, dass kaum jemand mit der 737 Max fliegen will - auch wenn Boeing alle Fehler beheben sollte.

Zwanzig Prozent der Befragten gaben an, die Maschine auf jeden Fall vermeiden zu wollen - zumindest in den ersten sechs Monaten nach Wiederaufnahme des Flugverkehrs, so die Studie, der Atmosphere Research Group. 40 Prozent gaben an, dass sie sogar höhere Preise in Kauf nehmen würden, um mit einem anderen Flugzeug fliegen zu können.

Ein 'Flugzeug non grata'

Eine andere Umfrage der UBS Group kam zum Ergebnis, dass 70 Prozent der Befragten, zögern würden, einen Flug mit einer Boeing 737 Max zu buchen. Nur 14 Prozent der Reisenden würden ohne Weiteres mit der Boeing-Maschine fliegen.

FILE PHOTO:  An aerial photo shows Boeing 737 MAX airplanes parked on the tarmac at the Boeing Factory in Renton

"Die Flugreisenden fürchten sich nicht vor der 737 Max, sie sind regelrecht panisch", kommentierte der Leiter der Atmosphere-Umfrage Henry Harteveldt. Die 737 Max sei ein 'Flugzeug non grata', eine Maschine, mit der Passagiere nicht fliegen wollen.

346 Tote innerhalb weniger Monate

Nach zwei Hull Losses innerhalb von wenigen Monaten mit insgesamt 346 Toten, wurde der Boeing 737 Max in nahezu allen Ländern der Welt die Flugerlaubnis entzogen. Boeing sah sich gezwungen alle 350 Maschinen auf dem Boden zu lassen. Boeing ist derzeit immer noch damit beschäftigt, die fehlerhafte Software des Fliegers zu reparieren.