© US Navy

Digital Life
04/28/2020

Pentagon veröffentlicht "UFO-Videos" von Navy-Piloten

Piloten der US-Marine haben Videos von bislang ungeklärten Phänomenen gemacht. Nun wurden die Clips offiziell vom Pentagon veröffentlicht.

Das US-Verteidigungsministerium hat am Montag auf seiner Webseite drei Videos offiziell veröffentlicht, bei denen Navy-Piloten auf bislang unidentifizierte Flugobjekte getroffen sind. Es handelt sich dabei um die Clips  "FLIR1", "Gimbal" und "GoFast", die bereits seit längerem im Netz kursieren. Aufgenommen wurden sie 2004 und 2017 an verschiedenen Orten.

Im September 2019 hat die US-Navy offiziell erklärt, dass es sich dabei jeweils um “unbekannte Phänomene” handelt, die futurezone hat berichtet. Konkret spricht die Navy von „Unidentified Aerial Phenomena“ ("Unbekannte Luftphänomene") und sagt damit lediglich, dass man einfach nicht weiß, was es ist. Dennoch versetzen die Aufnahmen UFO-Gläubige auf der ganzen Welt in Aufruhr. 

Missverständnisse ausräumen

Man wolle sie nun auch auf der offiziellen Plattform veröffentlichen, um Missverständnisse auszuräumen, ob das im Umlauf befindliche Filmmaterial echt und ob auf den Aufnahmen mehr Bildmaterial zu sehen sei, wie es vonseiten des Pentagons heißt

“Die in den Videos beobachteten Luftphänomene gelten weiterhin als ‘nicht identifiziert’”, wie das Verteidigungsministerium schreibt. Die offiziellen Files sind hier zu finden. Sie wurden auch bereits von mehreren Seiten auf YouTube hochgeladen:

Freedom of Information Act

Dass die Videos bereits vor der offiziellen Veröffentlichung kursieren, liegt an dem US-Freedom-of-Information-Act. Das US-Informationsfreiheitsgesetz gibt US-Bürgern das Recht, Zugang zu Dokumenten von staatlichen Behörden zu verlangen. Die Behörden sind dazu verpflichtet, „zumutbare Anstrengungen“ zu unternehmen, um die nachgefragten Dokumente auch zu finden.

Die Behörden gaben die Clips aufgrund einer entsprechenden Anfrage an die Organisation „To The Stars Academy of Arts and Sciences“, wie auch die futurezone berichtete. Von dort aus wurden sie anschließend weiterverbreitet, das Pentagon spricht von "nicht autorisierten Veröffentlichungen". 

Die Gruppierung „To The Stars Academy of Arts and Sciences“ wurde von Tom DeLonge, dem ehemaligen Gitarristen und Sänger der Punk-Band Blink182, ins Leben gerufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.