Digital Life
07.07.2016

Pokemon Go schickt Spieler in Polizeistation

© Bild: Pokemon Company

Das neue Augmented-Reality-Spiel für Smartphones von Nintendo lotste Spieler in Australien zur Polizei. Die Beamten reagierten humorvoll.

Seit kurzem ist das lang erwartete Pokemon-Handy-Spiel in Australien, Neuseeland, Japan und den USA verfügbar. Wie „The Verge“ berichtet , machten Spieler im nordaustralischen Darwin bereits Bekanntschaft mit der Polizei. Auf der der Jagd nach virtuellen Pokemons schlugen sie offenbar in größerer Anzahl in der Polizeistation des Ortes auf.

Die Ordnungshüter nahmen den Andrang gelassen. Auf der Facebook-Seite der nordaustralischen Exekutive werden Pokemon-Go-Spieler darauf hingewiesen, dass es nicht notwendig sei, die Räumlichkeiten der Polizeistation zu betreten, um Pokeballs zu sammeln. Die Polizisten nahmen die Gelegenheit wahr, um auch zur Vorsicht im Straßenverkehr zu mahnen: „Es ist immer eine gute Idee vom Smartphone aufzublicken und nach links und rechts zu schauen, bevor man die Straße überquert“, heißt es in dem Eintrag.

Die futurezone wird zur Pokézone: Alle News, Infos und Tipps zu Pokémon Go findet ihr hier