Digital Life
09.07.2017

Prince-Musikvideos jetzt offiziell auf YouTube

Der 2016 verstorbene Künstler hatte zu Lebzeiten ein angespanntes Verhältnis zu Online-Diensten. Das Internet war für ihn 2010 bereits “vorbei”.

Die Nachlassverwalter des verstorbenen Musikstars Prince haben einen offiziellen Account bei YouTube erstellt und zahlreiche seiner legendären Musikvideos sowie einige Live-Performances dort hochgeladen. Zu den verfügbaren Songs zählen etwa Hits wie "Let's Go Crazy” und "When Doves Cry" vom Album “Purple Rain”. Insgesamt sind auf dem Channel aktuell sechs Videos zu finden.

Prince, der 2016 im Alter von 57 Jahren verstorben ist, hatte zu Lebzeiten ein schwieriges Verhältnis zur Videoplattform YouTube. So ließ er 2007 insgesamt 2.000 Videos von der Seite entfernen, weil sie gegen sein Copyright verstießen. Einige Videos fanden danach wieder ihren Weg auf die Plattform, bis er sie 2014 abermals löschte.

“The Internet is Over”

In einem exklusiven Interview mit dem britischen Mirror, erklärte er 2010 sogar, dass das mit dem Internet schon “komplett vorbei sei”. “Ich sehe nicht ein, warum ich meine Musik iTunes oder irgendjemand anderem geben sollte.”

Auch von Streaming-Diensten war Prince alles andere als begeistert. 2015 zog er sämtliche seiner Alben von allen Musik-Streaming-Diensten außer Tidal zurück.

Auch das haben die Verwalter seines musikalischen Nachlasses mittlerweile rückgängig gemacht. Seit Februar 2017 ist seine Musik wieder auf Spotify, Apple Music, Amazon, Napster und iHeartRadio verfügbar.