© Screenshot/YouTube/BBC

Digital Life

Rätselraten über geheimes UFO-Video der US-Navy

Die US-Navy hat den Besitz von Dokumenten und Videos rund um eine Begegnung mit einem UFO im Jahr 2004 bestätigt. Die futurezone hatte berichtet. Die Marine hat dabei auf den Freedom of Information Act (FOIA) reagiert, ein 1967 in den USA in Kraft getretenes Gesetz zur Informationsfreiheit, das jedem das Recht gibt, Zugang zu Dokumenten von staatlichen Behörden zu verlangen. Die Videoaufzeichnungen wurden im Zuge des FOIA auf Anfrage der Organisation „To The Stars Academy of Arts and Sciences“ herausgegeben und mit dem Titel „Go Fast“ veröffentlicht.

Der Forscher Christian Lambright von der FOIA bat die US-Navy um nähere Informationen. Laut des Office of Naval Intelligence (ONI), die nachrichtendienstliche Abteilung der US Navy, wurden die Dokumente aber als „Top Secret“ eingestuft. Die nationale Sicherheit der US-Amerikaner könnte bedroht sein, wenn das Material veröffentlicht würde. Das geht aus einem Bericht von CNET hervor.

Volle Länge

Laut der US Navy würde ONI auch ein als „geheim“ klassifiziertes Video besitzen. Zahlreiche Forscher vermuten hinter mehreren Zeugenaussagen, dass es sich dabei um ein Video in voller Länge und höherer Auflösung handeln könnte. ONI hat sich dazu noch nicht geäußert.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!