Zur mobilen Ansicht wechseln »

Analyse Reise-Portal: Apple-Nutzer zahlen gerne mehr.

Foto: ap
Eine Analyse des US-Reise-Portals Orbitz.com hat ergeben, dass die Nutzer von Mac-Betriebssystemen im Schnitt 20 bis 30 Dollar mehr pro Nacht für ein Hotelzimmer ausgeben. Jetzt wird mit der kontroversen Idee experimentiert, den Apple-Usern maßgeschneiderte - und teurere - Angebote beim Besuch der Webseite zu zeigen.

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat das US-Reise-Portal Orbitz.com rechtzeitig zur Reisezeit interessante Zahlen vorgelegt, die ein weit verbreitetes Vorurteil von Apple-Nutzern bestätigen. Ihnen zufolge sollen Mac-User für ein Hotelzimmer pro Nacht im Schnitt 20 bis 30 Dollar mehr zu zahlen gewillt sein als ein Windows-Nutzer. Das soll eine Analyse der Betriebssysteme der Kunden, die auf der Webseite buchen, gezeigt haben.

Orbitz.com experimentiert deswegen bereits mit personalisierten Angeboten für die verschiedenen Nutzergruppen. Deren Betriebssystem lässt sich ebenso wie IP-Adresse und Browser-Typ vom Webseiten-Betreiber in Erfahrung bringen. Andere Reise-Portale wie Expedia wollen laut WSJ aber nicht auf diese neue Form des Marketings aufspringen. Denn so läuft man schließlich auch Gefahr, sich den Zorn von Mac-Nutzern auf sich zu ziehen, die sich dann möglicherweise mit teureren Angeboten konfrontiert sehen.

Wie viel Linux-Nutzer im Vergleich zu Mac- und Windows-Nutzern bereit sind zu zahlen, wurde in der Analyse nicht erhoben.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 26.06.2012, 07:50

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?