Digital Life 15.03.2018

Roller Skates und Rock: Tesla plant Supercharger-Restaurant

© Bild: REUTERS / © Sam Mircovich / Reuters

Geht es nach Tesla-Gründer Elon Musk, soll aus einer Schnellladestation ein Retro-Restaurant werden.

Bereits Anfang des Jahres hat Elon Musk via Twitter bekannt gegeben, dass er aus einer der Supercharger-Schnellladestationen in Los Angeles ein Retro-Restaurant machen will, wie man sie in den USA von früher kennt. Rollschuhe und Rock sollen dabei im Zentrum stehen, wie er schrieb.

Diesem Traum dürfte Musk nun ein gutes Stück näher gerückt sein. Wie The Drive entdeckt hat, hat Tesla eine entsprechende Genehmigung in Los Angeles eingereicht. Darin ist die Rede von einem „Tesla-Restaurant und Supercharger-Station“. Ein Tesla-Sprecher wollte gegenüber The Verge aktuell allerdings noch nicht bestätigen, dass es sich dabei um ein Retro-Restaurant handelt, wie aus Musks Tweet zu schließen ist. Entstehen soll das Lokal im Stadtteil Santa Monica.

Tesla will aus seinen Schnellladestationen bereits seit längerem mehr als bloße Stromtankstellen machen. In einem Ort zwischen LA und San Francisco eröffnete vor kurzem etwa eine Station mit integriertem Coffee Shop, Automaten und viel Werbung für andere Tesla-Produkte. Da selbst das Aufladen per Supercharger in der Regel zwischen 20 und 30 Minuten dauert, bleibt den Tesla-Fahrern dazwischen genug Zeit, um einzukaufen oder zu essen. 

Abzuwarten bleibt, ob die neuen Stationen die Kunden darüber hinwegtrösten, dass Tesla die Preise für das Laden zuletzt massiv angehoben hat.

( futurezone ) Erstellt am 15.03.2018