Digital Life
09.12.2016

Solar-Weltumflieger setzen nun auf Drohnen

Nach ihrer Weltumrundung im Solarflieger haben Bertrand Piccard (58) und André Borschberg (64) neue ehrgeizige Pläne.

Die Schweizer Abenteurer und Wissenschaftler wollen Solardrohnen entwickeln, die ohne Treibstoff monatelang unbemannt durch die Luft schweben können. „Die benötigten Technologien gibt es schon“, sagte Piccard am Donnerstag in Genf. „Wir müssen sie nur richtig verbinden.“ Bis ihre solche solar betriebenen Drohnen fertig entwickelt seien, wird es aber nach Angaben einer Sprecherin des Unternehmens der zwei Wissenschaftler noch Jahre dauern.

Auch andere Firmen, darunter der Internetriese Facebook - arbeiten an Projekten mit Solardrohnen. Von März 2015 bis Juli 2016 hatten Piccard und Borschberg im Sonnenflieger „Solar Impulse 2“ eine Reise um die Welt gemacht. Unterwegs hatte das Team im vergangenen Jahr jedoch wegen eines Defektes der Batterien eine neunmonatige Pause einlegen müssen.