Digital Life
13.08.2018

Solarbetriebenes Fluggerät blieb 25 Tage lang in der Luft

Die Zephyr S HAPS von Airbus ist 25 Tage lang in der Luft gewesen und hat damit einen Rekord gebrochen.

Während Facebook und Google erst vor kurzem ihre Projekte mit solarbetriebenen Internet-Drohnen auf Eis gelegt haben, ist ein anderes Unternehmen damit sehr erfolgreich. Airbus hat bekannt gegeben, dass sein solarbetriebenes Fluggerät Zephyr S HAPS 25 Tage lang durchgehend in der Luft gewesen sei und damit einen neuen Rekord aufgestellt hat. Der bisherige Rekord lag bei 14 Tagen und war mit einem Prototypen des Zephyr aufgestellt worden, wie „Engadget“ berichtet.

Der Zephyr flog in einer Höhe von 21,336 Kilometer und erreichte damit eine Höhe von Flugzeugen wie die Concorde oder SR-71 Blackbird. „Damit füllt das Gerät eine Lücke zwischen Satelliten, UAV und bemannten Flugzeugen und bietet eine Basis für Satelliten-ähnliche Services“, sagt Airbus. Vom Takeoff gibt es auch ein Video.

Laut Airbus soll die Zephyr so teuer sein wie ein Satellit. Einer der bisherigen Klienten ist das Militär in Großbritannien, das drei der Fluggeräte angefordert hat. Die Zephyr wird auch dort hergestellt. Das Militär könnte das Fluggerät zum Spionieren einsetzen, aber auch um verwüstete Orte nach einer Katastrophe zu beobachten.

Airbus überlegt, auch eine Zephyr-Basis in Australien zu schaffen. Es wird außerdem überlegt, das Fluggerät zu dem zu verwenden, was Google und Facebook mit ihren solarbetriebenen Internet-Satelliten Aquila und Solara 50 geplant hatten. Google will am Project Loons festhalten, aber Facebook sieht sich derzeit nach anderen Unternehmen um, die derartige Geräte bauen können.