Digital Life
16.09.2017

South-Park-Folge aktiviert Alexa bei Zuschauern

Die neueste Episode der populären TV-Serie löste digitale Sprachassistenten aus und forderte sie unter anderem auf, nicht jugendfreie Dinge zu sagen.

Die erste Folge der 21. Staffel von South Park hatte eine Überraschung für alle Benutzer von digitalen Sprachassistenten wie Alexa und den Google Assistant parat. So aktivierte Cartman im Laufe der Folge mehrmals Alexa durch das entsprechende Signalwort und forderte das Gerät unter anderem über den „Simon sagt“-Befehl dazu auf, nicht jugendfreie Sachen zu wiederholen.

Außerdem fügte er Dinge wie „Hairy Balls“ und „Titty Chips“ zu den Alexa-Einkaufslisten der Zuseher hinzu. Darüber hinaus wurde der integrierte Wecker des Geräts gestellt, wie unter anderem Mashable berichtet.

Echo vom Strom nehmen

Auch Googles Sprachassistent wurde mehrmals mit „OK Google“ für verschiedene Dinge aktiviert. Die Serie war keineswegs zurückhaltend bei dem Ausnutzen des Gags. So wurden die Sprachsteuerungsgeräte so oft aktiviert, dass einige Zuseher via Twitter schrieben, sie mussten Echo und Co ausstecken, um sich die Serie ansehen zu können.

Ähnliche Fälle

Es war nicht der erste Vorfall, bei dem die Sprachassistenten durch eine Fernsehsendung aufgeweckt wurden. So gab es bereits Anfang des Jahres mehrere Meldungen, wonach den Besitzern so ein Puppenhaus bestellt wurde. Eine Superbowl-Werbung schaltete außerdem zahlreiche Google-Home-Geräte der Zuseher ein.