Musik
11/21/2011

Streaming-Dienst Simfy begrenzt Gratis-Hören

Auf fünf Stunden pro Monat

Der deutsche Musik-Streamingdienst Simfy hat sein Gratisangebot für Nutzer in Österreich, Deutschland und der Schweiz von 20 auf fünf Stunden pro Monat begrenzt. "Premium-Titel" können von Nutzern des werbefinanzierten kostenlosen Streamings nur noch als 30-Sekunden-Ausschnitte abgerufen werden, hieß es am Samstag in einer Mitteilung im Unternehmensblog. Simfy hatte sein Gratisangebot erst vor zwei Monaten auf 20 Stunden pro Monat beschränkt. Lediglich neu registrierte Nutzer können in den ersten drei Monaten jeweils 20 Stunden lang Musik kostenlos nutzen.

Kunden, die sich für die kostenpflichtigen Angebote des Dienstes entscheiden, werden für einen begrenzten Zeitraum Preisnachlässe gewährt. Marktbeobachter vermuten, dass der Streaming-Dienst vor einem offenbar bevorstehenden Start des Konkurrenten Spotify in Deutschland zahlende Nutzer an sich binden will.

Spotify vor Deutschland-Start
Spotify war am vergangenen Dienstag in Österreich und wenige Tage später in der Schweiz und Belgien gestartet. Ein Deutschland-Start dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Darauf deuten auch auf der Spotify-Website ausgeschriebene Stellenangebot hin, wie etwa im Blog Netzwertig zu lesen ist.

Der schwedische Anbieter lässt Neukunden die ersten sechs Monate unbegrenzt gratis hören. Danach werden die durch Werbeeinschaltungen unterbrochenen kostenlosen Streams auf zehn Stunden pro Monat beschränkt.

Mehr zum Thema