Digital Life
05.06.2015

Street View in Wien ging versehentlich online

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag war Googles Street View plötzlich auch vereinzelt in Wien verfügbar. Dabei handelte es sich allerdings um einen Fehler.

Wer am Freitagvormittag Google Maps öffnete, bekam erstmals die Möglichkeit geboten, sich in Wien per Street View umzusehen. Zwar konnte man sich nicht durch die virtuellen Straßen bewegen, aber zahlreiche einzelne Punkte per Street View erkunden. Laut Google handelte es sich dabei jedoch um einen Fehler, wie das Unternehmen gegenüber der futurezone angab.

„Es scheint, dass eine kleine Anzahl an Stand-Alone-Street-View-Aufnahmen in Österreich unabsichtlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag online gegangen ist. Wir haben die Bilder entfernt, als wir sie entdeckt haben. Grund war offenbar ein technischer Fehler und wir sind gerade dabei, den Vorfall zu untersuchen, um sicherzustellen, dass es nicht nochmal auftritt“, so Google Österreich in einer Stellungnahme. Mittlerweile sind die Fotos wieder entfernt worden, weswegen man derzeit lediglich 360-Grad-Aufnahmen findet, die von Nutzern gemacht und hochgeladen worden sind.

Aufnahmen existieren

Zu sehen waren Fotos aus 2009 und teilweise aus 2010, die Google zwar gemacht, aber nie online gestellt hat. Grund war, dass der Konzern immer wieder im Clinch mit heimischen Datenschützern lag, die dem Unternehmen sehr strenge Vorgaben machten. Zuletzt hieß es Mitte letzten Jahres, dass Google derzeit kein Interesse daran habe, mit Street View in Österreich zu starten.

Neben Google gab es eine Reihe anderer Anbieter, die Street-View-ähnliche Dienste in Österreich betreiben. Einer davon war etwa die rumänische Firma eXtreme Soft Group, die mit Norc schon 2008 einen vergleichbaren Dienst online stellte. Mittlerweile ist Norc jedoch wieder offline.