© APA

USA
05/09/2012

Studie: Tablets können Gesundheit gefährden

Da beim Tippen auf dem Tablet das Gerät oftmals flach hingelegt wird, können bei längerer Benutzung Schmerzen in Rücken und Nacken auftreten. Auf die Dauer können auch Probleme mit dem Bewegungsapparat nicht ausgeschlossen werden.

Tablets sind, neben Smartphones, eines der beliebtesten Gadgets der letzten Jahre und könnten in Zukunft sogar den klassischen Desktop-PC für den Heimgebrauch ablösen. Doch wie eine Studie der Harvard School of Public Health zeigt, bergen auch Tablets Gesundheitsrisiken. In der Studie wurden 15 erfahrene Tablet-Nutzer in mehreren verschiedenen Szenarien beobachtet. Dabei fanden die Forscher heraus, dass die längere Verwendung eines Tablets im Schoß zu Beschwerden im Nacken und Rücken führen kann und in weiterer Folge sogar Probleme mit dem Bewegungsapparat verursachen könnte.

Im Test kamen das iPad 2 sowie ein Motorola Xoom zum Einsatz, die nur im Querformat getestet wurden. Die Testpersonen wurden im Rahmen der Studie in mehreren verschiedenen Positionen untersucht. Dabei entdeckten die Forscher, dass die Platzierung auf den Schoß die größte Belastung hervorruft, da der Nutzer in einem steilen Winkel auf das Tablet blickt und so seinen Kopf und Nacken beugen muss. Zu einer derartigen Position wird der Nutzer meist beim Tippen gezwungen, da die Tastatur sonst nur schwer bedienbar ist. Abhilfe können hier Aufsteller oder Tastaturadapter schaffen, die das Tablet in eine aufrechte Position versetzen.

Mehr zum Thema

  • Instagram geht gegen Anorexie-Postings vor
  • Psychologe warnt vor "Social Media Burnout"
  • Social Media macht süchtiger als Zigaretten
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.