© DuckDuckGo

Digital Life

Suchen über DuckDuckGo auf über 100 Millionen pro Tag gestiegen

Die Suchmaschine DuckDuckGo, die hohen Wert auf Privatsphäre und das Blockieren von Trackern setzt, hat in den vergangenen Tagen einen enormen Nutzerzuwachs verzeichnet. Wie ZDNet berichtet, gab es in der vergangenen Woche am Montag erstmals über 100 Millionen Suchanfragen an einem Tag. Ersichtlich ist das auf einer Webseite, auf der DuckDuckGo die Zugriffszahlen offen herzeigt.

Privatphäre im Trend

Der Meilenstein für die anonyme Suchmaschine kommt nur wenige Tage, nachdem die Messenger-Dienste Signal und Telegram neue Rekordzahlen bei ihrer Nutzerschaft bekannt gegeben haben. Die Hinwendung zu Diensten, die mehr Wert auf Privatsphäre legen und weniger persönliche Daten sammeln, um sie an Werbetreibende zu verkaufen, scheint darauf spezialisierten Online-Diensten regen Zulauf zu bescheren. Signal hat laut eigenen Angaben mehrere Millionen Nutzer und wird dadurch auf eine technische Belastungsprobe gestellt. Telegram hat die Marke von 500 Millionen Nutzern überschritten.

DuckDuckGo kann abgesehen von dem momentanen Anstieg schon seit einiger Zeit ein konstantes Wachstum vorweisen. Schlüssel dafür scheint die Erweiterung des Angebots um Mobil-Apps für Android und iOS sowie das Anbieten von Browser-Erweiterungen für Chrome und Firefox zu sein.

WhatsApp-Exodus

Dass Privatsphäre derzeit so im Trend liegt, hat seinen Ausgangspunkt bei der Einführung neuer Nutzungsbedingungen bei WhatsApp, durch die Mutterkonzern Facebook mehr Metadaten von Nutzern erhält und diese zukünftig für alle Konzerntöchter nutzen darf. Da dieser Schritt zu einem unerwartet hohen Nutzerexodus führte, rudert Facebook nun zurück und verschiebt die Einführung der neuen Bestimmungen um zumindest 3 Monate.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare