Das SWAT-Team beim Haus der Castillos

© AP/Jim Staubitser

Digital Life
04/24/2014

SWAT-Einsatz gegen Call-of-Duty-Spieler

In New York rückte ein SWAT-Team gegen einen 17-Jährigen aus, weil ihn möglicherweise ein Gegner beim Online-Shooter Call of Duty telefonisch anschwärzte.

Am Mittwochnachmittag (Ortszeit) erhielt die New Yorker Polizei einen Notruf. Darin gab der Anrufer an, gerade seine Mutter getötet zu haben und noch mehr Menschen töten zu wollen. Er identifizierte sich als Rafael Castillo. Als die Polizei mit einer 80-Mann-Truppe sowie Spezialfahrzeugen und Helikopter beim Haus der Castillos in Long Island eintraf, spielte Castillo seelenruhig Call of Duty, während seine Mutter Kaffee machte. Die Polizei fiel auf einen Streich herein, für den offenbar ein Gegner von Castillo bei Call of Duty verantwortlich ist, wie unter anderem IGN berichtet.

Laut der Polizei ist der Vorfall ein neues Beispiel vom sogenannten Swatting. Dabei versuchen Menschen, die Spezialeinheit der Polizei mit einem Vorwand zu den Häusern ihrer Opfer zu locken. Teilweise werden sogar Punkte gezählt, je nachdem wie stark die Einsatztruppe ist, wie sie in das Haus eindringen und ob etwa ein Helikopter dabei ist. Zu den Opfern von Swatting zählten unter anderem auch schon Prominente, wie die Sängerin Miley Cyrus, Justin Bieber oder auch die Schauspieler Clint Eastwood und Tom Cruise.

Derzeit sucht die Polizei nach dem tatsächlichen Anrufer. Ihm drohen rechtliche Schritte. Außerdem könnten ihm die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt werden, die sich laut polizeilichen Angaben auf rund 100.000 Dollar belaufen.