Digital Life
08.05.2014

Taiwan will von Smartphone abgelenkte Fußgänger strafen

Wer in Taiwan die Straße überquert und dabei vom Smartphone abgelenkt wird, soll künftig rund 7 Euro Strafe zahlen. Damit sollen Unfälle durch Unachtsamkeit vermieden werden.

Es dürfte wohl jedem Smartphone-Besitzer schon einmal passiert sein: Man kann den Blick von einem interessanten Artikel oder Video auf dem Smartphone während dem Gehen nicht abwenden und schon läuft man auf eine Hindernis oder eine andere Person. Geht es nach den Gesetzgebern in Taiwan, könnte dieses Verhalten schon bald mit einer Geldstrafe belegt werden. Einem Bericht der taiwanischen Tageszeitung "Apple Daily" zufolge sollen Personen, die beim Überqueren der Straße mit dem Smartphone in der Hand erwischt werden rund 7 Euro Strafe zahlen. Derzeit nutzen knapp 14 Millionen Menschen in Taiwan das Internet über ihr Smartphone oder Tablet.

Kopf gesenkt, Smartphone in der Hand

In Taiwan kam es offenbar bereits des öfteren zu Unfällen, die im Zusammenhang mit der Ablenkung durch Smartphones stehen. Ende März wurde eine junge Frau von einem Taxi angefahren, als sie die Straße überqueren wollte und dabei ihre Aufmerksamkeit auf ihr Smartphone richtete. Sie erlag kurze Zeit danach ihren Verletzungen. Ähnliche Gesetzesvorschläge gab es bereits in den USA, dort scheiterten sie aber meist an der Definition von "Ablenkung". In Taiwan dürfte es laut aktuellem Vorschlag reichen, wenn sich das Smartphone in der Hand befindet und der Kopf gesenkt wurde, um auf den Bildschirm zu schauen.