Digital Life
09.11.2018

Tesla wurde von Manager um neun Millionen Dollar betrogen

Der Manager hatte Zahlungsanforderungen gefälscht und sich als Mitarbeiter eines Zulieferers ausgegeben.

Das US-Justizministerium gab bekannt, dass der frühere Tesla-Manager Salil Parulekar angeklagt wird. Ihm wird der Betrug mit Überweisungen in neun Fällen sowie Identitätsdiebstahl vorgeworfen. Durch seine Machenschaften soll er Tesla um mehr als neun Millionen US-Dollar betrogen haben.

Parulekar war bei Tesla für die Verbindungen zu Zulieferern verantwortlich. Wie Electrek berichtet, gab er sich als Mitarbeiter von Hota aus, einem Unternehmen, das Zahnräder und Achsen für das Model 3 liefert. Er fälschte Rechnungen und Zahlungsanweisen.

Im Jahr 2017 soll er so 9,3 Millionen US-Dollar von Tesla erbeutet haben. Im Dezember 2017 kündigte er. Wird er für schuldig gesprochen, kann er zu bis zu 20 Jahre Haft für jeden Betrugsfall und eine 250.000 US-Dollar-Strafe bekommen. Ob Tesla das hinterzogene Geld zurückerhält, ist derzeit nicht bekannt.