Digital Life
20.01.2017

Trump tauscht Android-Gerät gegen sichereres Smartphone

US-Präsident Donald Trump muss sein bisher liebstes Twitter-Werkzeug abgeben und künftig ein speziell gesichertes Smartphone nutzen.

Der scheidende US-Präsident Barack Obama verglich sein offizielles Smartphone in einer Talkshow einmal mit einem Spielzeug-Gerät für Kinder. Man kann damit weder SMS schreiben noch Fotos schießen oder Musik abspielen. Donald Trump blüht nun dasselbe Schicksal. Der auf Twitter bisher sehr aktive Geschäftsmann muss sein Android-Gerät aufgeben und erhält stattdessen ein Smartphone, das vom Geheimdienst modifiziert wurde und als ausreichend sicher erachtet wird, berichtet die New York Times.

Wie Gizmodo schreibt, muss sich Trump damit genau von jenem Smartphone trennen, von dem aus seine bisher aggressivsten Tweets abgesendet wurden. Neben einem Android-Smartphone hat Trump bisher auch ein iPhone verwendet. Aus unbekannten Gründen hatten die davon abgesendeten Tweets einen etwas ruhigeren Tonfall. Möglicherweise wurde das iPhone von Trumps Beratern und noch von ihm persönlich verwendet.

Um sich weiterhin auf Twitter zu betätigen könnte es Trump künftig seinem Vorgänger gleichtun. Barack Obama musste sich angeblich ein Smartphone seines Personals im Weißen Haus leihen, um 2015 den ersten Tweet zu verschicken.