Digital Life
24.11.2017

Twitter testet Lesezeichen

© Bild: AP/Matt Rourke

Der Kurznachrichtendienst testet eine neue Funktion, mit der sich Tweets für eine spätere Veröffentlichung privat speichern lassen.

Die „ Bookmarks“-Funktion soll im Twitter-Navigationsmenü aufscheinen und es Nutzern ermöglichen, Tweets privat für die spätere Veröffentlichung vorzumerken, berichtet The Verge. In einem Tweet gibt Twitter-Designerin Tiny Koyama einen kurzen Ausblick auf das „ Bookmarks“-Feature.

Viele Nutzer würden sich eine solche Funktion wünschen, heißt es bei The Verge. Um Tweets zu bookmarken bot sich bislang der „Like“-Button als Workaround an. Solcherart markierte Inhalte sind jedoch öffentlich und scheinen manchmal auch in der Timeline von Followern auf. Wann die „Bookmarks“-Funktion verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.