© US Space Force / Twitter

Digital Life

US-Space-Force-Soldat degradiert, weil er PS5 kaufen wollte

Die US-Space-Force hat einen Soldaten degradiert, weil er aufgrund seines Versuchs, eine PS5 ergattern, 30 Minuten zu spät zum Fitness-Training kam, wie ein Facebook-Posting zeigt. Er soll seinen Vorgesetzten in einer Textnachricht zuvor über seine Verspätung in Kenntnis gesetzt worden sein, wie dem Brief zu entnehmen ist.

Sie habe mehreren „Zielen“ – also Geschäften – einen Besuch abgestattet, um noch eine der beliebten Konsolen zu ergattern. Am Ende seiner Nachricht schrieb der Soldat: „Yolo, PS5 > Disziplinarschreiben“.

Einkommen reduziert

Das hat dem Offizier wohl nicht geschmeckt: er hat den Soldaten kurzerhand degradiert. Damit ist aber laut The Verge nicht nur sein Dienstgrad geringer, sondern auch sein Einkommen. So verringert sich dieses von 2.262 US-Dollar monatlich auf 2.042 Dollar. Ob er wenigstens eine PS5 ergattern konnte, bleibt ungewiss.

Genauso unklar ist aber auch, ob das Disziplinarschreiben echt ist. Laut Task and Purpose habe ein Sprecher seiner Einheit jedoch bestätigt, das zumindest die Formattierung des Dokuments korrekt sei.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!