Digital Life
02.02.2018

Video: Akkupack explodiert in russischem Passagierflugzeug

Ein Akkupack begann am Dienstag plötzlich in einem russischen Passagierflugzeug zu brennen. Glücklicherweise befand sich das Flugzeug bereits am Boden.

Ein brennender Akkupack sorgte am Dienstag für chaotische Szenen in einer Maschine der russischen Fluglinie Aeroflot. Der Akkupack fing offenbar kurz nach der Landung am Flughafen Wolgograd Feuer. Ein Video zeigt, wie stark das Feuer sowie die Rauchentwicklung ausfielen. Überraschenderweise bleiben die Passagiere relativ ruhig und helfen dabei, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Ein Passagier reicht sogar eine Flasche Wasser nach vorne, um das Feuer zu löschen. Eine Maßnahme, die Experten zufolge nur wenig hilft. Es ist unklar, wie das Feuer gelöscht werden konnte. Im Video ist zu sehen, wie ein Crew-Mitglied den explodierten Akku in einem mit Eiswürfeln gefüllten Behälter wegtransportiert. In der anderen Hand hält dieser einen Feuerlöscher.

Ein Sprecher der Fluglinie Aeroflot dementiert jedoch das (im Video deutlich sichtbare) Feuer: „Als die Passagiere aussteigen wollten, trat weißer Rauch aus einem Akkupack aus. Der Rauch wurde unverzüglich durch die Besatzung unterbunden und alle Passagiere konnten ruhig über die normalen Treppen aussteigen. Es gab keine Verletzten.“

Immer wieder ähnliche Zwischenfälle

Es gibt immer wieder Fälle von Akkus, die plötzlich in Flugzeugen „explodieren“ und dort für Chaos sorgen. Seit dem Debakel um das Samsung Galaxy Note 7 warnen selbst die Flugbegleiter vor dem Start vor Akkubränden. So sorgte etwa vergangenen Oktober ein brennendes Samsung Galaxy J7, das in der Hosentasche eines Passagiers Feuer fing, für Panik auf einem Passagierflugzeug. Und auch am Flughafen gab es immer wieder ähnliche Vorfälle, beispielsweise mit Akkupacks oder Kamera-Akkus.