© UrtheCast/YouTube/Screenshot

All
10/16/2016

Video: ISS liefert beeindruckende Bilder aus Nordkorea

Auf den Aufnahmen aus rund 400 Kilometer Höhe, die nun veröffentlicht wurden, sind sogar einzelne Menschen auszumachen.

von Thomas Prenner

Die Kamera IRIS auf der International Space Station (ISS) konnte hochauflösende Bilder aus dem diktatorisch regierten Nordkorea aufzeichnen, die nun erstmals von Urthecast veröffentlicht wurden. Urthecast ist für die Software bzw. für den Betrieb der ISS-Kamerasysteme verantwortlich.

Die Aufnahmen zeigen die nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang und sind am 30. Mai 2016 in einer Höhe von 400 Kilometern entstanden, wie IFLScience berichtet. Die Gebäude machen auf dem Video den Anschein, sich zu bewegen. Dieser Effekt tritt auf, weil sich die ISS bzw. die Kamera mit einer Geschwindigkeit von 28.000 km/h über dem Boden bewegt.

Menschen sichtbar

Auf dem Platz vor dem Kumsusan-Palast, der heute als Mausoleum der ehemaligen Machthaber Kim Il-sung und Kim Jong-il gilt, lassen sich sogar Menschen ausmachen. Ein Urthecast-Sprecher erklärte gegenüber IFLScience, dass es sich dabei wohl um Militär handelt, das vor dem Mausoleum patrouilliert. Die Menschen sind auf einem GIF, das Urthecast erstellt hat, sichtbar.

Auf dem YouTube-Kanal von Urthecast finden sich neben den neuen Aufnahmen auch Videos von Vancouver, Mekka und London.