Digital Life
26.07.2018

Video zeigt, wie Feuerwehrmänner Tesla-Solardach zerlegen können

Ein neues Video zeigt, wie die Feuerwehr vorgehen sollte, wenn man mit Teslas Solarziegeln konfrontiert wird.

Mit einem herkömmlichen Dach hat die Feuerwehr keinerlei Probleme. Doch wie sollte man vorgehen, wenn ein Feuer in einem Haus ausbricht, bei dem das ganze Dach aus Solarpanels besteht? Diese Frage soll ein neues Video vom Ersthelfer-Trainer Brock Archer beantworten. Dieses ist in Zusammenarbeit mit Tesla und der kalifornischen Feuerwehr entstanden. Archer kooperierte bereits in der Vergangenheit mit Tesla und demonstrierte unter anderem, wie man am Besten in ein verunglücktes Model X gelangt, in dem eine Person eingeklemmt ist.

Archers Videos geben oftmals einen einzigartigen Einblick in Teslas Produkte, beispielsweise in die Karosserie-Struktur des Model X. Im Video zu Teslas Solarziegeln macht er jedoch deutlich, dass diese dank eines Scharniers relativ einfach und zerstörungsfrei vom Dach entfernt werden können. In Notfällen könne man diese aber bedenkenlos zerstören, da „fast keinerlei Risiko eines Elektroschocks oder gar eines tödlichen Schlags besteht, wenn man die Solarziegel oder den Kabelbaum zerschneidet oder zerstört“.  

Er erklärt dabei auch den Aufbau der Solarziegel: „Die Solarziegel sind direkt auf dem Dachgerüst fixiert. Die Verkabelung liegt versteckt unter und zwischen den Ziegeln sowie unter dem Gerüst. Jeder Solarziegel besteht aus drei Schindeln, wobei einer bis vier dieser Ziegel zu einem Stromkreis zusammengeschlossen werden können. Diese Stromkreise sind wiederum zu einem Kabelbaum zusammengeschlossen. Dieser transportiert die von den Panels erzeugte Elektrizität durch das Dach. In einem Stromkreis fließen üblicherweise nur 16 Volt, der Kabelbaum setzt aber auf eine deutlich höhere Spannung.“

Teslas Solarziegel wurden bereits 2016 präsentiert, die Produktion der ersten Ziegel begann aber erst dieses Jahr. Auch in Österreich kann man sich für 930 Euro für die Solarziegel vormerken lassen, man wird aber wohl noch eine Weile warten müssen. Auch in den USA hat die Auslieferung erst kürzlich begonnen.