Digital Life
04.07.2018

VW will Carsharing-Dienst mit Elektroautos starten

2019 will Volkswagen in deutschen Städten mit dem vollelektrischen Carsharing-Dienst We starten. Der Dienst soll langfristig international angeboten werden.

Der vom Dieselskandal gezeichnete deutsche Autohersteller Volkswagen hat angekündigt, in naher Zukunft einen Carsharing-Dienst starten zu wollen, der den kürzlich fusionierten Marktführern Car2Go und DriveNow von Daimler und BMW Konkurrenz machen soll. "Wir sind überzeugt, dass der Carsharing-Markt immer noch Potenzial hat. Deswegen treten wir mit einem Alles-aus-einer-Hand-Konzept in diesen Markt ein und werden alle Mobilitätsbedürfnisse von Kurztrips bis Ferienreisen abdecken", meint VW-Vorstandsmitglied Jürgen Stackmann in einer Presseaussendung.

Der Carsharing-Dienst soll eine Erweiterung der bereits bestehenden Kundenplattform We sein und auch dessen Namen tragen. In die Flotte von We sollen nur Elektroautos aufgenommen werden. Darüber hinaus will VW aber auch kleinere Elektrofahrzeuge wie die E-Tretroller I.D. Cityskater und I.D. Streetmate anbieten. We soll aber auch als Ergänzung zu Moia dienen. Die VW-Sparte widmet sich Ride-Pooling-Konzepten. Im Dezember wurde dazu ein eigener Elektro-Minibus vorgestellt, der als eine Art Sammeltaxi in Städten fungieren könnte.

Das Management von We soll UMI übernehmen. Bei der Urban Mobility International GmbH handelt es sich um eine weitere VW-Tochter mit Sitz in Berlin, die erst 2018 gegründet wurde und derzeit 30 Mitarbeiter hat. Laut Plan soll We bereits 2019 seinen Betrieb in ausgewählten Städten in Deutschland aufnehmen. Ab 2020 soll We dann auch in anderen Städten in Europa, Nordamerika und Asien angeboten werden.