Digital Life
07.10.2010

W3C: HTML5 noch nicht reif für den Einsatz

Ein Verantwortlicher des Word Wide Web Consortium hält HTML5 noch nicht für ausgereift genug um Flash großflächig zu ersetzen.

Phillippe Le Hegaret, ein Mitglied des Word Wide Web Consortium (W3C) ließ infoworld.com wissen, dass er HTML5 für noch nicht ausgereift genug für den öffentlichen Einsatz hält. Er stellte fest, dass insgesamt eine "große Aufregung" bezüglich der neuen Technik herrscht, jedoch sei HTML5 noch nicht bereit für die massenhafte Produktion von Web-Inhalten.

Das größte Problem sind die unterschiedlichen Kompatibilitätsstufen der einzelnen Browser. Während aktuelle Beta-Versionen gängiger Browser auf eine sehr umfangreiche HTML5 Unterstützung zurück greifen können, hinken gängige Versionen zumeist noch hinterher. Laut Le Hegaret wird es noch einige Zeit dauern, bis die neue Technologie alte Standards wie Adobes Flash vollkommen ersetzen wird. Die Zahl der Websites, die auf Flash setzen, wird trotzdem stetig sinken.

Aktuell war der Kampf zwischen Flash und HTML5 ein Thema, weil Apple den Flash-Standard bei iPhone und iPad komplett ablehnt und diese Geräte entsprechende Inhalte somit nicht anzeigen können.

HTML5 soll planmäßig in zwei bis drei Jahren vom W3 Konsortium endgültig abgesegnet werden.

(futurezone)