Digital Life
06.10.2016

Werbung in Spotify lieferte Malware aus

Nutzer der Gratis-Version von Spotify bekamen über das Programm schadhafte Software auf ihre PCs und Macs geliefert.

Spotifys kostenlose Variante finanziert sich durch Werbeanzeigen. Zahlreiche Nutzer berichteten nun im offiziellen Forum, dass über diese Funktion versucht wurde, Schadsoftware einzuschleusen. Betroffen war Spotify unter den Betriebssysteme Windows, Mac und Linux.

Gegenüber Engadget erklärte Spotify, der Vorfall sei ein „isoliertes Problem“ mit einer Anzeige, die kurz darauf bereits offline genommen wurde. Lediglich eine „kleine Zahl“ an Nutzern waren laut dem Musikstreaming-Dienst davon betroffen. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art, bereits 2011 kam es zu einem ähnlichen Problem.