Digital Life
03.12.2018

Wie aus einem Tesla Model X ein Polizeiauto wird

In der Schweiz kommen Tesla-E-Autos nun auch als Polizeifahrzeuge zum Einsatz.

Bereits Anfang des Jahres wurde bekannt, dass die Schweizer Kantonspolizei Basel-Stadt sieben ihrer Dieselautos durch Elektroautos des kalifornischen Konzerns Tesla ersetzt. Konkret kommen Model X 100D zum Einsatz, die pro Exemplar rund 100.000 Euro kosten. Bevor die E-Autos in den Alltagsbetrieb integriert werden können, müssen sie aber noch für den Einsatz als Polizeiautos umgebaut werden. Wie genau das passiert, kann aktuell auf dem Instagram-Account der Kantonspolizei verfolgt werden. Zu sehen ist, wie etwa Warnlichter und andere Ausstattungselemente eingebaut werden.

Günstiger

Laut den Behörden ist bereits rund die Hälfte der Flotte einsatzbereit und könnte bereits in der kommenden Woche erstmals auf der Straße eingesetzt werden. Im Vergleich zu Dieselfahrzeuge wolle man mit den Model X trotz der höheren Anschaffungskosten sogar Geld sparen, da Betriebs- und Unterhaltskosten günstiger seien.

Das Programm der Kantonspolizei ist der bislang umfangreichste Einsatz von Tesla-E-Autos bei Behörden. Aber auch andere Länder haben bereits in diese Richtung experimentiert. So kommen etwa bei der Polizei in Los Angeles sowie in Denver Model S zum Einsatz. In Europa denkt laut einem Bericht bei Electrek etwa Scotland Yard über den Einsatz nach. Die Polize in Luxemburg hat bereits zwei Model S umgerüstet.

Das Model X wird bereits in Kanada – konkret in Ontario – als Polizeifahrzeug eingesetzt.