Digital Life
10.08.2018

Wie gehackte Satellitensysteme zu Waffen werden

Satellitenkommunikationssysteme in Flugzeugen, Schiffen und militärischem Gebrauch sind angreifbar.

Auf der "Black Hat"-Konferenz in Las Vegas haben Hacker vor Schwachstellen in Satellitenkommunikationssystemen gewarnt. Die gröbsten Unzulänglichkeiten könnten es Angreifern erlauben, die Antennen, die den Kontakt zu Satelliten halten, zu überlasten und damit zu beschädigen. Durch andere Attacken könnte die exakte Position von militärischen Einrichtungen in Erfahrung gebracht werden, wie die BBC berichtet.

Gefunden wurden die Schwachstellen von der Gruppe IOActive, die mit den Herstellern der Systeme an besseren Schutzmaßnahmen arbeitet. Die meisten verwundbaren Systeme, die identifiziert wurden, befinden sich in kommerziellen Flugzeugen. Bei einigen muss ein Angreifer an Bord sein, um die Sicherheitslücke ausnutzen zu können, es gibt aber auch "hunderte" von verwundbaren Systemen, die über das Internet korrumpierbar wären, sagen die Experten. Zugriff zu den Steuerungssystemen der Flugzeuge erlauben die Schwachstellen nicht.

Schiffe und Militärbasen

Andere anfällige Systeme wurden auf Schiffen und US-Militärbasen gefunden. Im Fall der nautischen Systeme könnten Angreifer die Satellitenempfänger übernehmen und so Kommunikation abhören oder die Antennen überlasten, indem sie die Signalstärke über Gebühr erhöhen. Die Sicherheitsforscher konnten die Satellitenkommunikation übernehmen, indem sie Hintertüren in der Steuerungssoftware nutzten.

Diese wurden angeblich im Laufe der Softwareentwicklung eingebaut. In einigen Fällen lassen sich diese Schwachstellen nicht durch einfache Softwareupdates beheben. Stattdessen müssten die Systeme durch neue Versionen ersetzt werden, deren Code weniger anfällig ist. Details will IOActive noch zurückhalten, um den Herstellern Zeit zu geben, die Fehler zu beheben.

Waffe

Wie der Guardian schreibt, könnten die Satellitenantennen in einigen Fällen sogar zu Waffen werden. Wenn ein Angreifer die Antenne übernimmt und die Sendeleistung so weit wie möglich nach oben treibt, könnte die Antenne, wenn sie auf ein entsprechendes Ziel ausgerichtet würde, elektronische Systeme beschädigen. Für Menschen droht keine Gefahr. Flugzeuge zum Absturz zu bringen wäre nicht möglich, da in der Luftfahrt strenge Standards für elektronische Abschirmung gelten.