© REUTERS / MARIO ANZUONI

Digital Life
04/24/2019

Wie man sich vor Spoilern zu "Avengers: Endgame" schützt

Bei all dem Social-Media-Buzz besteht die Gefahr online gespoilert zu werden. Diese Tricks könnten dagegen helfen.

In den USA ist der Blockbuster bereits gestartet. Hierzulande kommt "Avengers: Endgame" heute Mittwoch in die Kinos. Das lang erwartete Finale der Avengers-Filme wird in den sozialen Medien breitgetreten und vielfach leider auch gespoilert. Mit den richtigen Einstellungen kann man sich online vor den schlimmsten Spoilern schützen.

Wer viel auf Twitter unterwegs ist, kann sich einfach einen Filter erstellen, der sämtliche Tweets und Benachrichtigungen mit bestimmten Stichwörtern nicht anzeigt. In diesem Fall wird man wohl mit dem Titel des Films beginnen, also "Avengers". Um den Filter zu verfeinern, fügt man so viele Stichwörter wie möglich hinzu, beispielsweise "#AvengersEndgame", "Avengers Endgame" und "Endgame".

Zu finden ist das Stummschalten von bestimmten Stichwörtern in den Einstellungen unter dem Menüpunkt "Stummgeschaltete Wörter" beziehungsweise "Muted Words". Damit werden dann Tweets zu dem Thema Plattform-weit ausgeblendet, also auch wenn man einen Twitter-Client wie Tweetdeck nutzt. 

Chrome-Extension kann helfen

Wer mehr Vorkehrungen treffen will, um online nicht gespoilert zu werden, kann auch zu einer eigens entwickelten Chrome-Extension greifen. Die Browser-Erweiterung "NO SPOILERS!" hat einzig und allein den Zweck, Spoilers zu "Avengers: Endgame" zu verhindern. Wie Mashable berichtet, werden etwa auf Facebook entsprechende Postings zu dem Thema unkenntlich gemacht.