Digital Life
16.03.2015

Yahoo schafft permanente Passwörter ab

Um dem Übel von Passwörtern zu entgehen, bietet Yahoo ab sofort temporäre Passwörter an, die per Handy angefordert werden. Verlieren sollte man das Telefon aber nicht.

Um Usern das Merken von Passwörtern zu ersparen, hat Yahoo ein neues Feature vorgestellt. Ähnlich wie bei der Zweiwegauthentifizierung bekommen Nutzer ihr temporäres Passwort zum Login per Handy zugesandt - allerdings entfällt die Eingabe eines primären Passworts. Man muss beim Login lediglich seinen Usernamen eingeben und "mein Passwort senden" anklicken.

Komfortabel, aber unsicher

Das neue Feature (On demand) kann in den Account-Einstellungen aktiviert werden. Im Gegensatz zur Zweiwegauthentifizierung ist diese Art des Logins zwar komfortabler, aber auch wesentlich unsicherer. In Wahrheit kann sich jeder, der Zugang zum Handy der betreffenden Person hat - oder auch die SMS am Display ablesen kann - so in den Account einloggen und die E-Mails etc. durchstöbern beziehungsweise die Einstellungen verändern. Yahoo zufolge ist die Maßnahme der erste Schritt, um Passwörter zu eliminieren.

Mehr Sicherheit verspricht Yahoo hingegen bei der Verschlüsselung von E-Mails. Ein von einer Google-Chrome-Extension inspiriertes System soll den Vorgang für User erheblich vereinfachen. Die Funktion kann allerdings nicht standardmäßig für die sämtliche E-Mail-Kommunikation freigeschaltet werden, vielmehr sollen damit besonders sensible Nachrichten manuell verschlüsselt werden können. Das Feature soll bis Ende des Jahres umgesetzt werden.