© APA/MICHAEL NELSON

On demand

Yahoo schafft permanente Passwörter ab

Um Usern das Merken von Passwörtern zu ersparen, hat Yahoo ein neues Feature vorgestellt. Ähnlich wie bei der Zweiwegauthentifizierung bekommen Nutzer ihr temporäres Passwort zum Login per Handy zugesandt - allerdings entfällt die Eingabe eines primären Passworts. Man muss beim Login lediglich seinen Usernamen eingeben und "mein Passwort senden" anklicken.

Komfortabel, aber unsicher

Das neue Feature (On demand) kann in den Account-Einstellungen aktiviert werden. Im Gegensatz zur Zweiwegauthentifizierung ist diese Art des Logins zwar komfortabler, aber auch wesentlich unsicherer. In Wahrheit kann sich jeder, der Zugang zum Handy der betreffenden Person hat - oder auch die SMS am Display ablesen kann - so in den Account einloggen und die E-Mails etc. durchstöbern beziehungsweise die Einstellungen verändern. Yahoo zufolge ist die Maßnahme der erste Schritt, um Passwörter zu eliminieren.

Mehr Sicherheit verspricht Yahoo hingegen bei der Verschlüsselung von E-Mails. Ein von einer Google-Chrome-Extension inspiriertes System soll den Vorgang für User erheblich vereinfachen. Die Funktion kann allerdings nicht standardmäßig für die sämtliche E-Mail-Kommunikation freigeschaltet werden, vielmehr sollen damit besonders sensible Nachrichten manuell verschlüsselt werden können. Das Feature soll bis Ende des Jahres umgesetzt werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!