Games
17.08.2016

Das neue Metal Gear ist ein Zombie-Survival-Spiel

Metal Gear: Survive spielt in einer alternativen Zeitlinie, die von „unerklärlichen Wurmlöchern“ verursacht wurde.

Hideo Kojima war das Mastermind hinter der Metal-Gear-Videospielreihe. Er zerstritt sich mit dem Publisher Konami und verließ das Unternehmen nach der Fertigstellung von Metal Gear Solid 5. Die Rechte an den Games blieben bei Konami. Das erste Resultat aus der dieser Trennung ist Metal Gear: Survive.

Konami hat Metal Gear: Survive auf der Gamescom angekündigt und einen ersten Trailer veröffentlicht. Dabei handelt es sich um ein Zombie-Survival-Game mit einem 4-Spieler-Coop-Modus. Die Handlung findet nach Metal Gear Solid V: Ground Zeroes statt. Ground Zeroes war der Prolog zu Metal Gear Solid 5. Durch „unerklärliche Wurmlöcher“ wird die Spielfigur in eine alternative Zeitlinie gezogen.

Dort wird gegen kristalline Zombies gekämpft. Laut Konami wird es neue Coop-Stealth-Mechaniken geben. Der Trailer deutet an, dass es Basis- und Waffenbau gibt. Das Spiel soll 2017 für PS4, Xbox One und PC erscheinen. Ob es sich bei dem Titel um ein Vollpreis-Game handelt, ist noch nicht bekannt.

Es ist möglich, dass Konami schon länger vorhatte, ein solches Metal-Gear-Spin-Off zu machen, Kojima aber dagegen war. Dass die Handlung von Survive das umfassende Metal Gear Solid 5 quasi auslöscht, um es durch ein Zombie-Gemetzel zu ersetzen, wirkt wie eine Trotzaktion von Konami gegen Kojima.