Games
11.06.2018

EA erntet Shitstorm für neues Command and Conquer

Das legendäre Strategiespiel kehrt als Mobile Game zurück und löst bei Fans starke Emotionen aus.

Command and Conquer zählt zweifelsohne zu den legendärsten Echtzeit-Strategiespielen aller Zeiten. Im Rahmen der Spielemesse E3 hat der Publisher Electronic Arts ( EA) nun eine neue Variante des Spiels angekündigt. Im Unterschied zu den früheren Versionen wird nicht mehr per Maus und Tastatur, sondern per Touchscreen gesteuert, da das Spiel ausschließlich für mobile Plattformen veröffentlicht wird.

Reaktionen

Command and Conquer: Rivals erinnert weniger an die hochgelobten Vorgänger, sondern an einen Ableger von Clash Royale oder Clash of Clans im Command-and-Conquer-Universum, wie Kotaku analysiert.

Beliebt dürfte sich EA mit der Neuauflage nicht machen, die Reaktionen der Spieler fallen eher negativ auf. Der Trailer verzeichnet auf YouTube bis Montagfrüh rund 200.000 Aufrufe, dabei 353 positive und rund 12.000 negative Bewertungen. Auch auf Plattformen wie Reddit und Twitter überwiegen negative Meldungen zu der Ankündigung.

Kane ist zurück

Ebenfalls für keine positiven Rückmeldungen sorgte In-Game-Material, das auf der Bühne von den E-Sportlern Geoff “InControl” Robinson und NickAtNyte vorgeführt wurde. Dabei ist auch ein Charakter aufgetaucht, den alte C&C-Spieler wiedererkennen dürften, nämlich Kane.

Es ist das erste Command and Conquer seit Tiberium Alliances, bei dem es sich allerdings lediglich um ein Free-to-Play-Browsergame handelte. Das letzte Vollpreis-Spiel war Tiberian Twilight, das 2010 erschien.