Michael Schätzer gewinnt das Fortnite-Turnier auf der Game City.

© ESVÖ

Games
10/21/2019

Fortnite-Turnier: 16-jähriger Tiroler ist Österreichs bester Spieler

Michael Schätzer siegte nach Punkten im spannenden Finale auf der Game City. Auch in Rainbow Six Siege wurde ein Österreich-Meister gefunden.

von Franziska Bechtold

Am Sonntag gegen 18.00 Uhr stand nach drei Runden der Sieger des Wiener Fortnite-Turniers fest: Der 16-jährige Michael Schätzer konnte sich gegen die 99 besten Spieler durchsetzen. Während der Finalrunden herrschte im Zelt der A1 eSport Arena absolute Stille. Zuschauer, Schiedsrichter und vor allem Spieler waren höchst konzentriert. Ausraster gab es keine, lange Gesichter mitunter schon - schließlich wollte niemand im Finale von Europas größtem Fortnite-Turnier als Erster ausscheiden. Die 50 Qualifikationsrunden mit insgesamt 5000 Teilnehmern fanden bis Sonntagnachmittag statt. "Wir sind sehr zufrieden, es war immer sehr voll. Die Stimmung war super und alle Spieler glücklich", sagt Trau.

Bester aus drei Runden

Für den Tiroler Michael "geco" Schätzer haben sich die lange Anreise aus Innsbruck und die täglichen Trainingseinheiten gelohnt: Er schnappte sich den Pokal. Dabei entschied sich erst in letzter Sekunde, dass er den Sieg einfahren konnte. "Die Finalrunde war extrem spannend, weil zwei Spieler gleichauf waren. Michael hat es aber in allen drei Runden unter die Top 5 geschafft und ist damit auch der verdiente Sieger", kommentiert Kevin Trau vom eSport Verband Österreich (ESVÖ) das Finale gegenüber der futurezone.

"In der ersten Runde war ich aufgeregt"

Die Punktzahl setzt sich aus Platzierung und Anzahl der Kills zusammen. Dabei war Schätzer mit dem Zweitplatzierten gleichauf. Er hatte aber einen ersten Platz erreicht und zog so an seinem Mitspieler vorbei. Dabei ging der geübte Gamer taktisch vor. "In der ersten Runde war ich sehr aufgeregt, aber das hat sich dann immer mehr gelegt. Im zweiten Spiel habe ich versucht, aggressiver zu sein und gewonnen. Dann war ich relativ entspannt und habe in der dritten Runde ruhig gespielt", sagt der 16-jährige Gewinner im Gespräch mit der futurezone. Auf Twitter hielt der Sieger die Entwicklungen des Tages fest:

Super Smash Bros. Ultimate

Fortnite war allerdings nur ein E-Sport-Event der Game City, wenn auch das größte. Der ESVÖ suchte nach den besten Super Smash Bros. Ultimate Spielern und wurde fündig: "Team Ehre" von TKA Austria konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Sie fahren für Österreich zum European Team Cup 2019-2020. 

Rainbow Six Siege

Für Tirol war der E-Sport-Tag  besonders erfolgreich. Das Team Alpenfestung aus Kitzbühel konnte in einem spannenden Finale die Rainbow Six Siege Austrian National 2019 für sich entscheiden. Mit einem 3:1 setzten sie sich gegen das deutsche Team AYB durch. Alpenfestung fährt nun zur Clash of Nations 2020, das im Rahmen der Dreamhack in Leipzig stattfinden wird. Das Finale kann auf YouTube nochmals angesehen werden: