© KFC

Games

KFC stellt Gaming-PC vor, der Hühnchen warm hält

Die Fast-Food-Restaurantkette Kentucky Fried Chicken ist unter die Anbieter von Gaming-Hardware gegangen. Im Sommer hatte KFC einen Trailer für eine hauseigene Spielkonsole mit eingebautem Hühner-Wärmer gezeigt. Die meisten Beobachter hielten das damals für einen Markting-Gag, berichtet GamesRadar. Nun aber präsentiert KFC ein tatsächliches Produkt: die KFConsole.

Bucket mit Prozessoren

In ihrer Form ähnelt die KFConsole einem "Bucket", dem typischen Behältnis für Chicken Wings in den KFC-Restaurants. Im Inneren sitzt eine Intel Nuc 9 CPU, eine Nvidia GPU und eine 1 Terabyte SSD. Prunkstück ist allerdings die "Chicken Chamber", eine Lade, in der tatsächlich Essen warmgehalten werden kann. Die Abluft des Kühlsystems macht es möglich.

Spielen und essen

"Wir alle wissen, dass der Konsolenkrieg erbarmungslos ist, aber wir sind sehr zuversichtlich mit der KFConsole als unserem Einstiegsmodell. Diese Maschine kann Spiele mit Top-Level-Spezifikationen laufen lassen und noch dazu dein Essen warmhalten, um es während deines Spielerlebnisses zu konsumieren - was kann man daran nicht mögen? Wenn Sony oder Microsoft für ihre nächsten Geräte eine Chicken Chamber entwickeln wollen, können sie sich gerne melden", meint KFC PR-Leiter Mark Cheevers.

4K und 240 fps

Die KFConsole kommt angeblich bestens mit 4K-Bildinhalten zurecht und unterstützt bis zu 240 fps Bildwiederholungsrate. Produziert wird das Gerät von Cooler Master, einem Gaming-Hardware-Spezialisten. Ein eigener Zugang soll es besonders einfach machen, die Grafikkarte auszutauschen, etwa für ein Upgrade. Auf einer eigenen Webseite werden die Vorzüge des Geräts angepriesen. Wann der Gaming-PC verfügbar sein wird, wo und um wie viel Geld, ist noch unklar.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!