Games
08.07.2014

Kinder über den Nintendo Gameboy: „Ein Stück Schrott“

In der „Kids react to“-Reihe auf YouTube werden Kinder mit Nintendos Gameboy konfrontiert und kommentieren das Gerät: „Die Menschen in der Vergangenheit tun mir leid.“

Nach Wählscheiben-Telefonen und alten Computern wird jetzt das Urgestein der portablen Spielekonsolen von Kindern inspiziert: Der Nintendo Gameboy. In der aktuellen Ausgabe der YouTube-Videoreihe „Kids react to“ probieren die Kinder das Gerät aus und kommentieren es.

Die meisten Kinder sehen das Gerät zum ersten Mal. Ein Mädchen merkt an: „Mädchen können damit spielen, wieso heißt es nicht Gameboy Girl?“ Ein anderes erkennt zwar das Gerät nicht, aber das Design von einer Smartphone-Hülle: „Hey, das das ist doch ein iPhone Case!“

Das Einlegen des Spielemoduls schaffen die meisten Kinder, da sie das Prinzip von der PS Vita oder dem Nintendo DS/3DS kennen. Ein Junge ist iPad verwöhnt: „Warte mal, man dreht es nicht einfach auf um zu den Apps zu kommen?“ Tetris, das erste Gameboy-Spiel, kommt bei ein paar Kindern gut an, andere haben gemischte Gefühle: „Ich mag es eigentlich, aber ich hasse es auch.“

Das Fazit der Kinder zum Gameboy: „Es ist ein Stück Schrott“, „Der Gameboy ist dumm“ und „Die Menschen in der Vergangenheit tun mir leid“. Zumindest ein Gaming-begeisterter Junge erkennt den Wert des Videospiele-Oldtimers: „Ohne den Gameboy würde es keine Gaming-Apps für das iPhone oder Samsung Smartphones geben. Ihr solltet dem Gameboy danken, er ist der Großvater von allem.“