Zur mobilen Ansicht wechseln »

2016 Mobile-Games-Markt legt in Deutschland um 30 Prozent zu.

Pokemon Go
Pokemon Go - Foto: REUTERS/SAM MIRCOVICH
Die Branche setzte 2016 mit Spiele-Apps für Smartphones und Tablets nach eigenen Angaben über 400 Millionen Euro um.

Das Geschäft mit Spiele-Apps hat nach Angaben des deutschen Branchenverbands BIU im vergangenen Jahr um kräftige 30 Prozent zugelegt. "Spiele-Apps bleiben einer der stärksten Wachstumsmotoren für den deutschen Games-Markt und eine der beliebtesten Anwendungen auf Smartphones und Tablets in Deutschland", sagte Felix Falk, Chef des Verbands Interaktiver Unterhaltungssoftware. Demnach hat die Branche im Jahr 2016 insgesamt 409 Mio. Euro mit solchen Spiele-Apps umgesetzt.

Der Markt mit digitalen Spielen für PC, Konsole, Handheld, Smartphone und Tablet sowie mit Gebühren für Online-Netzwerke hat nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens GfK zusammen genommen um 7 Prozent auf 2,13 Mrd. Euro zugelegt. Das Geschäft mit Spielekonsolen und anderer Hardware sackte dagegen um 15 Prozent auf 747 Mio. Euro ein. Insgesamt hielt sich der Markt damit weitgehend stabil, wie schon 2015 wurden auch 2016 2,9 Mrd. Euro umgesetzt.

(APA) Erstellt am 12.04.2017, 10:52

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!