Games
24.06.2014

Nintendo-Chef fällt nach Operation länger aus

Der unter großem Konkurrenzdruck stehende Spielekonsolen-Hersteller Nintendo muss länger auf die Rückkehr seines erkrankten Chefs Satoru Iwata warten.

Nach der Entfernung eines Gallentumors benötige er mehr Zeit zur Erholung, teilte der Konzernchef den Aktionären in einem am Dienstag veröffentlichen Schreiben mit. Er erledige einen Teil seiner Geschäfte aber bereits wieder per E-Mail. Doch dauere es noch eine Weile, bis er wieder normal arbeiten könne.

Nintendo schrieb zuletzt drei Jahre in Folge rote Zahlen, weil vor allem die Konsole Wii U nicht so gut wie erwartet ankommt. Das japanische Unternehmen konkurriert hier mit Sonys Playstation und Microsofts XBox, aber auch mit den zunehmend populären Spielen für Smartphones und Tablets.