Games
07.10.2016

Norwegische Premierministerin jagte im Parlament Pokemons

Erna Solberg wurde während einer Debatte beim Pokemon-Go-Spielen ertappt. Auch andere norwegische Politiker wurden bereits mit dem Augmented-Reality-Spiel auffällig.

Während im norwegischen Parlament eine Debatte lief, vertiefte sich die Premierministerin wie unter anderem vom "Guardian" veröffentlichte Fotos zeigen, in das Augmented-Reality-Spiel.

Dass Solberg ein großer Fan von Pokemon Go ist, ist kein Geheimnis. Auch während eines Staatsbesuches in der Slowakei jagte sie Pokemons.

Aber auch andere norwegische Politiker wurden im Parlament mit Pokemon Go am Smartphone-Bildschirm ertappt. Die Chefin der liberalen Partei, Trine Skei Grande, vertrieb sich die Zeit während eines Treffens zur nationalen Sicherheit mit dem Game. Sie war auch im Parlament am Wort, als Solberg dem Spiel fröhnte. Die Premierministerin habe ihrer Rede sicherlich zugehört, kommentierte die liberale Politikerin gelassen: „Wir Frauen können eben zwei Dinge gleichzeitig machen.“