Zur mobilen Ansicht wechseln »

Erfolgreich PlayStation 4 mehr als 60 Millionen mal verkauft.

- Foto: Gregor Gruber
Sony vermeldet, dass die PS4 die 60-Millionen-Marke geknackt hat. Weltweit sind bisher über 487 Millionen Spiele verkauft worden.

Sony hat seine Spielekonsole Playstation 4 mehr als 60,4 Millionen Mal verkauft. Ebenfalls zum Stand 11. Juni seien weltweit über 487,8 Millionen Spiele im Einzelhandel und als digitale Downloads abgesetzt worden, teilte Sony Interactive Entertainment am Dienstag mit. Auch zu den Nutzeraktivitäten hat Sony Zahlen bekannt gegeben:

  • PlayStation verzeichnet monatlich über 70 Millionen aktive Nutzer weltweit (Stand: Ende März 2017).
  • PlayStation Plus hat rund um den Globus 26,4 Millionen zahlende Abonnenten (Stand: Ende März 2017).
  • Aktive PS4-Nutzer auf der ganzen Welt verbringen pro Woche mehr als 600 Millionen Stunden mit der Plattform (Stand: Ende März 2017).

 

Microsoft

Zuvor hatte Microsoft mit der Xbox One X eine neue Version seiner aktuellen Konsole angekündigt, der am 7. November weltweit in den Handel kommen soll. Es sei die leistungsfähigste und dabei kleinste Konsole der Welt, hieß es. Das Gerät kommt auf eine Rechenleistung von sechs Teraflops (Billionen Rechenschritte in der Sekunde) - ein Wert, der noch vor nicht langer Zeit Supercomputern vorbehalten war. Anders als von manchen Beobachtern erwartet, kündigte Microsoft jedoch keine Lösungen für Virtual oder Mixed Reality an.

„Die PS4-Plattform befindet sich auf ihrem Höhepunkt“, sagte Andrew House, Chef des Unternehmens auf der Games-Messe E3 in Los Angeles. Das Ökosystem solle mit der Erweiterung der Netzwerkdienste sowie neuen Angeboten für virtuelle Welten weiter ausgebaut werden. Mit den Zahlen dürfte sich der Marktführer weiter von seinem Rivalen abgesetzt haben. Microsoft selbst machte über verkaufte Stückzahlen keine Angaben bislang. Laut Prognosen der Marktforscher von IHS dürfte Sony bis Ende des Jahres auf 69 Millionen verkaufte PS4 kommen, Microsoft auf 36 Millionen abgesetzte Xbox One.

(dpa) Erstellt am 13.06.2017, 14:46

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?