Games
17.11.2016

PS4-Spieler wird von Sony wegen Vagina-Screenshot gesperrt

Ein Gamer hat auf Twitter einen Screenshot vom Actiongame Watch Dogs 2 geteilt. Weil darauf die Vagina eines Charakters zu sehen war, wurde sein PlayStation-Konto gesperrt.

Beim Open-World-Spiel Watch Dogs 2 erkundet der Spieler in der Rolle eines Hackers San Francisco (hier geht es zum futurezone-Test). Neben viel Action wird auch freizügiges geboten, wie der User Swizzasaur entdeckt hat. Er hat „unabsichtlich“ eine Gruppe von Personen in einer Seitenstraße in die Luft gesprengt. Zu seiner Überraschung hat eines der Opfer unter dem kurzen Rock luftige Unterwäsche und eine recht detaillierte Vagina.

Mit dem Teilen-Feature der PS4 hat er einen Screenshot davon auf Twitter veröffentlicht. Kurz darauf wurde er von Sony darüber informiert, dass sein PSN-Account für eine Woche gesperrt ist, weil das Teilen von sexuellen Inhalten gegen die Nutzungsbedingungen verstoße.

Vagina per Patch entfernt

Auch andere User haben den Charakter mit der Vagina, Stripperinnen und einen nackten Mann entdeckt, der durch die Straßen von San Francisco läuft und Bilder davon geteilt. Nachdem die Sperre von Swizzasaur bekannt wurde, hat Ubisoft, der Publisher hinter Watch Dogs 2, reagiert. Per Patch wurde die Vagina des Charakters entfernt. So solle verhindert werden, dass aufgrund des Spiels User von den Playstation-Online-Services ausgesperrt werden. Der Penis des nackten Mannes ist laut Thenextweb weiterhin sichtbar.

Laut Ubisoft war dies der einzige Charakter mit sichtbarer Vagina. Da es sich bei diesem NPC um eine Prostituierte handelt, war die sichtbare Vagina möglicherweise als Gag der Spieleentwickler gedacht. Ubisofts Vagina-Entfern-Patch für Watch Dogs 2 dürfte auch Sony besänftigt haben. Das PSN-Konto von Swizzasaur wurde wieder freigegeben.