© Sony

Sony

Update: PS4 lässt Spiele von externer Festplatte laden

Nachdem bereits mehrere Infos zum anstehenden System-Update 4.50 für die PS4 die Runde machten, hat Sony nun offiziell bestätigt, welche neuen Funktionen zu erwarten sind. Anlässlich der Beta-Version, die für ausgewählte User seit Freitag zur Verfügung steht, teilte Sony mit, dass externe Festplatten über USB 3.0 nun unterstützt werden. Spiele können dorthin heruntergeladen, gespeichert, aber auch installiert werden. Selbst bereits installierte Games sollen verschoben werden können. Sony zufolge werden Festplatten bis 8 Terabyte unterstützt.

Boost Modus für ältere Games

Neben diesem praktischen Feature können auch aufgenommene Screenshots - etwa direkt aus einer Spiele-Session - als Wallpaper verwendet werden. Verbesserungen gibt es auch für PlayStation VR - 3D-Blu-ray Discs sollen Sony zufolge nun insofern unterstützt werden, dass diese mit 3D-Headsets angesehen werden können. PS4 Pro User können zudem den Boost-Modus für ältere Spiele verwenden, um diese mit höheren GPU- und CPU-Raten zu spielen - selbst wenn diese noch nicht für die PS4 Pro optimiert wurden.

Wann das System-Upgrade 4.50 für alle User verfügbar ist, gab Sony noch nicht bekannt. Der Umstand, dass die Beta-Version bereits an User gemailt wird, deutet erfahrungsgemäß darauf hin, dass es in den kommenden Wochen soweit sein könnte.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare