Games
07.02.2017

YouTube-Star wegen Glücksspielvergehen verurteilt

Die britische Glücksspielkommission hat erstmals eine Strafe gegen eine Website ausgesprochen, die mit einem Videospiel in Zusammenhang steht.

Der prominente Videogamer Craig Douglas (Nepenthez), der einen YouTube-Kanal mit mehr als 1,3 Millionen Abonnenten betreibt, und sein Geschäftspartner Dylan Rigby wurden von der britischen Glücksspielkommission zu Geldstrafen verurteilt, weil sie unerlaubt eine Glücksspiel-Website betrieben und die Website auch vor Minderjährigen beworben haben. Douglas muss 91.000 Pfund (105.000 Euro), Rigby 164.000 Pfund (190.000) Euro bezahlen, berichtet die BBC.

Die beiden haben eine Website namen FUT Galaxy betrieben, die es Spielern ermöglichte mit virtuellem Geld aus dem FIFA-Videospiel auf richtige Fußballspiele zu wetten. Laut der BBC ist es das erste Mal, dass eine Website, die mit einem Videospiel in Zusammenhang steht, von der britischen Glücksspielkommission abgestraft wurde.