Zur mobilen Ansicht wechseln »

Innovation Google und futurezone suchen "Meine Idee für Österreich".

Geistesblitz
Geistesblitz - Foto: Getty Images/iStockphoto/eternalcreative/IStockphoto.com
Wir fragen die Österreicherinnen und Österreicher, welche Innovationen sie sich für den Alltag wünschen.

Ob ein Thermobecher, der gleichzeitig auch ein Wasserkocher ist, Selfwashing-Geschirr, Smartphones, die man nicht mehr aufladen muss, Essenslieferung per Drohnen oder eine Füllfeder, die die Schreibschrift in Echtzeit digitalisiert - Unter dem Motto "Meine Idee für Österreich" laden Google und futurezone alle Österreicherinnen und Österreicher dazu ein, ihre - mehr oder weniger ernst gemeinten - Visionen, Wünsche und Ideen für zukünftige Innovationen und Erleichterungen des Alltags mitzuteilen. 

Im Vordergrund des Projektes steht dabei die Beschäftigung mit dem Thema Innovation auf alltäglicher Ebene und weniger ob diese realistisch, kommerziell oder industriell verwertbar sind. "Jede bahnbrechende Idee hat einmal klein angefangen und war zuerst Zukunftsmusik. Und oft werden Innovationen aus den Erfahrungen im Alltag geboren. Daher halten wir es für eine tolle Aktion allen Österreicherinnen und Österreichern die Möglichkeit zu geben, ihre Ideen zu schildern, die uns alle weiterbringen können", sagt Wolfgang Fasching-Kapfenberger von Google Austria.

Die besten, erstaunlichsten und außergewöhnlichsten Vorschläge werden am 9. November im Rahmen des diesjährigen futurezone Day im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste in Wien präsentiert und auf futurezone.at publiziert.

Zu gewinnen

Die Personen hinter den besten Beiträgen werden zum Workshop "Recherchieren mit Google Tools" von Google und futurezone bei Google Austria eingeladen.

Also, lasst uns eure abgefahrensten Ideen per Beschreibung, Kurzvideo, Fotos, Memes, Zeichnungen oder wie auch immer zukommen und sendet sie an [email protected].

(futurezone) Erstellt am 22.09.2017, 08:30

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?